AGB: Webshop extendis.ch

1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für den Bezug von Videos oder nicht digitalen Dienstleistungen im Online-Shop der Extendis AG, Thurgauerstrasse 101, Ambassador House, CH-8152 Glattpark/Zürich, Schweiz, nachfolgend Anbieter genannt.

1.2 Diese AGB für den Erwerb von Produkten (Schulungsvideos) und nicht digitalen Dienstleistungen im Online-Shop der Extendis AG unter https://extendis.ch/shop gelten ausschließlich. Allgemeine Geschäftsbedingungen, einschließlich etwaiger Einkaufsbedingungen des Vertragspartners, finden keine Anwendung und werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen. Vertragsbedingungen des Vertragspartners werden auch dann nicht Vertragsinhalt, wenn ihnen der Anbieter nicht ausdrücklich widerspricht.

1.3 Mit der Bestellung über den Button «Kostenpflichtig bestellen» und dem Aktivieren der Checkbox für die Akzeptanz der ABG erklärt sich der Vertragspartner mit der Geltung dieser AGB einverstanden.

2. Vertragsabschluss / Verfügbarkeit von Videos und Beratungsleistungen

2.1 Die auf der Webseite ersichtlichen Preise und Beschreibungen stellen kein Angebot dar und können vom Anbieter jederzeit vor der ausdrücklichen Annahme der Bestellung zurückgezogen oder geändert werden.

2.2 Der Anbieter stellt Schulungsvideos als kostenpflichtigen Download auf seiner Webseite extendis.ch/shop bereit. Die Verfügbarkeit der Downloads ist durch die Verfügbarkeit des Webservers in Höhe von 99% garantiert. Bei direkter Bezahlung via Paypal kann ein Download bereits wenige Minuten nach dem Bezahlprozess gestartet werden. Bei Banküberweisung erhalten Sie nach Eingang Ihrer Zahlung auf das Konto von Anbieter die Freigabe. In beiden Fällen erhalten Sie eine E-Mail mit dem/den entsprechenden Download-Link(s).

Beim Kauf von anderen (nicht digitalen) Dienstleistungen wie z.B. einer Persönlichkeitsanalyse, die auch als additionaler Bestandteil im Rahmen der Video-Downloads gebucht werden kann, versucht Anbieter nach Eingang der Zahlung umgehend (innerhalb von 3 Werktagen) Kontakt bezüglich einer Terminvereinbarung aufzunehmen.

Sollte der Anbieter nicht in der Lage sein, die Bestellung des Vertragspartners zu verarbeiten oder zu erfüllen, kann der Anbieter diese ohne weitere Haftung zurückweisen. Bei Eintritt dieses Falls wird der Anbieter den Vertragspartner hierüber informieren und alle für das Produkt bereits geleisteten Zahlungen zurückerstatten.

2.3 Eine vom Vertragspartner abgegebene Bestellung stellt ein an den Anbieter gerichtetes Angebot zum Download des vom Vertragspartner ausgewählten Seminars, Seminar-Kapitels oder der Buchung anderer, nicht digitaler Dienstleistungen, unter diesen Nutzungsbedingungen dar. Alle vom Vertragspartner aufgegebenen Bestellungen unterliegen der anschließenden Annahme durch den Anbieter. Die Bestellung erfolgt ausschliesslich über den Shop und das enthaltene Warenkorb- und Bezahlsystem auf der Website.

2.4 Der Anbieter nimmt das Angebot erst dann wirksam an, und der Vertrag kommt erst dann zustande, wenn der Anbieter dem Vertragspartner eine Bestellbestätigung in Form einer E-Mail zugesendet hat.

3. Zugang zu den Videos, Nutzungsbedingungen und Pflichten des Vertragspartners

3.1 Das Shop-Angebot richtet sich an private und gewerbliche Nutzer.

3.2 Der Zugang zu den Videos erfolgt mittels einem zugeschickten Download-Link. Die Videos im MP4-Format und ggfls. beigefügtes Begleitmaterial im PDF Format befinden sich in einer sogenannten Zip-Datei. Hierbei werden die Daten komprimiert und in einer geschlossenen Datei zusammengefasst. Das Zip-Format wird von allen gängigen PC-Betriebssystemen unterstützt und erlaubt nach dem Download ein entpacken der Dateien zur weiteren Datenspeicherung. Die Videos im MP4-Format sind ebenfalls auf allen gängigen Betriebssystemen am PC, Mac sowie in der Regel auch auf mobilen Endgeräten in den jeweilig vorinstallierten Media-Playern abspielbar.

3.3 Der jeweilige Download ist 28 Tage nach Erhalt der entsprechenden E-Mail mit dem Download-Link gültig. Der Download kann bis zu drei Mal gestartet werden. Damit stellt Anbieter sicher, dass eine Übertragung auch bei eventuellen Verbindungsabbrüchen ausreichend oft wiederholt werden kann.

3.3 Bei Missbrauch ist der Anbieter berechtigt, die Downloads zu sperren.

3.5 Der Vertragspartner haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.

3.6 Der Vertragspartner ist dafür verantwortlich, die technischen Voraussetzungen für den Download, die Speicherung und das Abspielen der Videos zu schaffen, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet einschließlich der Sicherstellung der Verbindungsgeschwindigkeit, der aktuellen Browsersoftware und der Akzeptanz der vom Server des Anbieters übermittelten Cookies die beim Bestellprozess erforderlich sind und trägt insoweit sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung dieser Voraussetzungen.

4. Beschreibung der Leistungen

4.1 Die Inhalte der Schulungsvideos werden auf der Webseite in einer Kurzbeschreibung zu jedem Kapitel aufgeführt. Darüber gibt es kostenlose Einführungsvideos auf der Video-Plattform Youtube mit denen sich Vertragspartner vorab über die Inhalte informieren kann. Die Verlinkungen zu den Einführungsvideos befinden sich auf der Startseite des Shops.

4.4 Aussagen und Erläuterungen zu den Videos und Dienstleistungen auf der Website des Anbieters und im Begleitmaterial verstehen sich ausschließlich als Beschreibung der Inhalte und der Beschaffenheit und nicht als Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft.

5. Nutzungsrechte / Nutzungszeitraum / Nutzungsrechtsmissbrauch

5.1 Die Nutzung der Schulungsinhalte ist auf den Vertragspartner beschränkt. Der Vertragspartner erhält dabei ein zeitlich unbefristetes, einfaches Nutzungsrecht für die Schulungsinhalte für den persönlichen Gebrauch. Eine Vervielfältigung und Speicherung der Inhalte auf verschiedenen Geräten, oder zur Datensicherung ist nur insoweit zulässig, dass die Inhalte ausschliesslich vom Vertragspartner selbst auf diesen Endgeräten genutzt werden.

5.2. Einer Weitergabe der Daten an Dritte oder eine Rechteübertragung auf Dritte ist nicht erlaubt. Der Einsatz der Videos, oder Teile davon, für eigene Schulungen ist nur nach vorheriger Absprache und schriftlicher Zusage durch Anbieter möglich.

5.8 Bei einem Verstoß des Vertragspartners sieht sich Anbieter berechtigt, Ansprüche auf Schadensersatz geltend zu machen.

6. Rechte des Anbieters

6.1 Die vom Anbieter bereitgestellten Inhalte sind urheberrechtlich geschützt.

6.2 Der Vertragspartner erhält keinerlei Eigentums- oder Verwertungsrechte an den bereitgestellten Inhalten.

6.4 Marken, Firmenlogos, sonstige Kennzeichen, oder Schutzvermerke, Urhebervermerke, Seriennummern, sowie sonstige der Identifikation des Anbieters oder des Nutzungsrechtsgebers oder einzelner Elemente davon dienende Merkmale dürfen nicht entfernt oder verändert werden.

7. Vergütung / Preisanpassungen / Zahlungsbedingungen

7.1 Die vom Vertragspartner zu entrichtenden Kosten für die Schulungsinhalte oder eine nicht digitale Dienstleistung ist bei der jeweiligen Produktbeschreibung angegeben. Alle Preise enthalten die jeweils aktuelle gesetzliche Mehrwertsteuer in der Schweiz in Höhe von 7,7% (Stand 3/2021).

7.2 Die Bezahlung ist vor dem Erhalt des Download-Links zu leisten.

7.3. Anbieter behält sich vor die Preise jederzeit anzupassen.

8. Haftung für Mängel, Garantien und Zusicherungen

8.1 Ein Sachmangel liegt vor, wenn ein Video nicht die vertragliche Beschaffenheit im Sinne von Ziffer 4.1 aufweist (z.B. falsch übermittelte Daten) und dadurch die Tauglichkeit zum vertragsgemäßen Gebrauch aufgehoben oder gemindert ist. Ebenso wenn die Dateien durch eine Beschädigung unlesbar sind und somit nicht abgespielt werden können. Eine unerhebliche Einschränkung der Tauglichkeit bleibt außer Betracht.

8.2 Der Vertragspartner hat auftretende Mängel, Störungen oder Schäden dem Anbieter unverzüglich in Schriftform anzuzeigen.

8.3 Der Anbieter behebt Mängel nach Erhalt einer nachvollziehbaren Mängelbeschreibung durch den Vertragspartner innerhalb einer angemessenen Frist. Dies geschieht durch die Zusendung von aktualisierten Download-Links mit entweder den korrekten Inhalten oder mit Inhalten, die zuvor auf ihre Funktionstüchtigkeit nochmals geprüft worden sind.

8.4 Ein Kündigungsrecht wegen Nichtgewährung des Gebrauchs besteht erst dann, wenn die Beseitigung des Mangels nicht innerhalb einer angemessenen Frist erfolgt oder als fehlgeschlagen anzusehen ist.

8.5 Anbieter selber sichert zu, dass die bereit gestellten Inhalte nicht in Schutzrechte oder Urheberrechte Dritter eingreift oder keine Schäden bei Dritten herbeiführt. 

8.6 Der Anbieter übernimmt keine Haftung dafür, dass die Schulungsinhalte für die Zwecke des Vertragspartners geeignet sind.

8.7 Das Recht des Vertragspartners, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen nach Maßgabe der Bestimmungen in nachstehender Ziffer 9 Schadensersatz zu verlangen, bleibt unberührt.

9. Haftungsbeschränkung

9.1 Die Haftung des Anbieters auf Schadensersatz und Aufwendungsersatz ist unabhängig vom Haftungsgrund auf CHF 500 Euro beschränkt.

9.2 Die Haftungsbeschränkung gemäß Ziffer

9.3 gilt nicht, soweit ein Schaden auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten oder Arglist des Anbieters oder deren Erfüllungsgehilfen beruht, sowie für Schäden, die auf der Verletzung von Verpflichtungen beruhen, für deren Erfüllung der Anbieter eine Garantie übernommen hat und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder für Schäden, für die nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet wird.

9.4 Im Falle der Verletzung einer Kardinalpflicht haftet der Anbieter auch bei leichter Fahrlässigkeit. Kardinalpflichten in diesem Sinne sind wesentliche Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen darf. Ein Anspruch auf Schadensersatz ist im Falle der Verletzung einer Kardinalpflicht der Höhe nach auf den Schaden beschränkt, der im Zeitpunkt der Pflichtverletzung als mögliche Folge der Vertragsverletzung typisch und vorhersehbar war (typischerweise vorhersehbarer Schaden), soweit keiner der in Ziffer 9.2 genannten Fälle gegeben ist.

9.5 Die Verjährung von Schadensersatzansprüchen richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften.

9.6 Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Vertragspartners ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

9.7 Die vorstehenden Bestimmungen gelten auch zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters.

10. Rücktritt / Kündigung / Stornokosten

10.1 Ein Rücktritt vom Kauf ist nur unter triftigen Grund möglich. Dies kann beispielsweis eine Fehlbuchung sein, wenn im Vorfeld der Kommunikation ein bestimmter Seminarinhalt bereits mit Anbieter diskutiert wurde, dann aber versehentlich ein anderer Inhalt bestellt wurde. 

10.2 Dem Teilnehmer steht der Nachweis offen, dass dem Veranstalter aus der Stornierung kein oder nur ein geringer Schaden entstanden ist.

10.3 Das Recht jeder Partei zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

10.4 Jedes Storno hat schriftlich und unter Angabe des Kündigungsgrundes, zu erfolgen. Der Verfall eines Downloads nach der Ablauffrist von 28 Tagen gilt in keinem Fall als Stornierungsgrund.

11. Gültigkeit / Gerichtsstand / Nebenabreden

11.1 Für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag gilt ausschließlich schweizer Recht.

11.2 Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Zürich.

11.3 Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Ergänzende oder abweichende Vereinbarungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. 

Stand: 03/2021

close

Guten Tag 👋
Schön, Sie zu treffen.

Tragen Sie sich ein, um spannende Beiträge in Ihrem Postfach zu finden.

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.